Brachelen
Brachelen.html
HTML Dokument 53 Bytes

Fidelia - genannt Farah von Fidermark - Donnerschlag - Fidelio   geb. April 2003

 

Die in der Vergangenheit erworbenen Reitpferde (Wayda-Trakehnerstute, Divino -westfälischer Wallach) hatten zum Teil charakterliche oder gesundheitliche Mängel. Wer verkauft schon ein Top Reitpferd zu einem für Otto-Normalverbraucher erschwinglichen Preis? Mit dem Erwerb des Teichbachhofes ergab sich die Möglichkeit, selber Fohlen aufzuziehen und auszubilden. Was lag näher, als ein gutes Fohlen zu kaufen, ein Stutfohlen,  mit dem wir auch später unseren Traum vom Züchten umsetzen konnten. Nicht nur das Talent und die Abstammung der Mutter und des Vaters bestimmen die Qualität des Fohlens und späteren Reitpferdes, sondern auch die vertrauensvolle und pferdegerechte Aufzucht und die schonende Ausbildung. Ich durchsuchte in diversen Fachzeitschriften und im Internet die Angebote, konnte mich aber nicht entscheiden. Dann las ich im Prospekt der Fohleneintragung 2003 des Zuchtverbands Heinsberg. Da fiel mir ein mit silber prämiertes Fohlen ins Auge. Züchter Josef Platzbecker - Brachelen. Nun erinnerte ich mich, dass Herr Platzbecker aus seiner Verbandsprämienstute Duechess schon viele gute Fohlen, darunter auch mehrere Goldfohlen hochpreisig verkauft hatte. Ein Hengstfohlen aus der Tochter Fortuna wurde gekört. Juliane und ich besuchten Herrn Platzbecker und sahen Fidelia, ein dunkelbraunes Stutfohlen. Alle Fohlen aus der Duechess waren dunkelbraum und im Typ sehr einheitlich, eine durchgezüchtete Linie eben.  Und eine ,Brachelener Linie', die Mutter von Duechess stand schon auf den ehemaligen Hof von Bauer Krieger auf der Linnicher Strasse. Das Farah aus ,,Brachelen'' stammte, spielte für mich natürlich auch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Als Hengst für die letzten drei Fohlen hatte Herr Platzbecker aufgrund der sehr guten Anpassung stets Fidermark, der beste Sohn des großen Florestan, ausgewählt. Es war um uns geschehen, Fidelia wurde erworben. Wie sich dann herausstellte, aufgrund des plötzlichen Todes von Fidermark ein Stutfohlen aus seinem letzten Jahrgang. 

Farah wurde in Scherpenseel bei Andreas Wintgens ausgebildet und auf die Stutenleistungsprüfung (Note 7,06)vorbereitet. Sascha Schlede half uns bei der weiteren Ausbildung und ritt nachher selber Farah regelmäßig. Aufgrund Julianes längerer Krankheit zogen wir dann zuerst ein Fohlen (Bolero) und erst  6-jährig wurde Farah regelmäßig geritten.

 

Nachdem Bolero 3 Jahre war und wir uns überzeugen konnten, dass aus der Kombination Farah-Beltoni ein super rittiges und charakterlich einwandfreies Reitferd gefallen war, entschieden wir uns im April 2012 erneut Farah den Vorzug als Zuchtstute zu geben.

 

Am 6. Mai 2013 wurde Belino geboren, dass zweite Fohlen von Farah. Wir sind total begeistert. Welch eine tolle Zuchtstute. Einfach klasse.

 

Farah wird jetzt von Juliane aus zeitlichen Gründen nur noch wenig geritten. In 2015 war sie in der Kl A Dressurprüfung plaziert. Julianes Aufmerksamkeit gilt vermehrt Bolero. Und im Frühjahr wird Belino angeritten.

 

Mit 2 Reitwallachen im Alter von 3-7 Jahren stellen wir uns sich die Frage, ob es Sinn macht, weiter zu züchten.  Der Pferdemarkt ist schwierig und der Verkauf auch von guten Fohlen schwierig bzw. nicht kostendeckend. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschieden, Farah zu verkaufen, sofern wir einen guten Platz für sie finden.

Farahs Vater: Fidermark von Florestan - Donnerschlag - Fidelio
Farahs Vater: Fidermark von Florestan - Donnerschlag - Fidelio

Zuchtwert 153 Punkte, Sicherheit 94 Prozent

 

HLP Sieger, Bundeschampion, bis GP erfolgreich

Farah ist 3 mal ingezogen auf Furioso II. Wie wichtig dieer Stempelhengst ist, zeigt eine genauere Betrachtung des Oldenburger Brillantringes 2017.

 

Zur First Lady der Oldenburger Stuten wurde Fürstin Gesine v. Fürst Heinrich - Sir Donnerhall - Don Schufro gekürt. (© Beelitz)

 

Paul Schockemöhle ist der Züchter Oldenburger Siegerstute 2017. 32 Dreijährige konkurrierten bei der Elitestutenschau in Rastede um den Titel. Als beste von 14 Stuten auf dem Brillantring nahm Fürstin Gesine, Halbschwester zu For Romance I und II sowie Bundeschampionesse Fasine die Schärpe entgegen.

 

Fürstin Gesine v. Fürst Heinrich-Sir Donnerhall aus der Zucht von Paul Schockemöhles Gestüt Lewitz ist bereits vier Jahre alt und wurde zur Oldenburger Siegerstute 2017 ausgerufen. Sie verfügt über äußerst prominente Geschwister. Via Embryotransfer brachte ihre Mutter Gesina im selben Jahr 2013 auch noch den gekörten Vollbruder Feinrich sowie den Halbbruder, den Prämienhengst For Romance II v. Fürst Romancier zur Welt. Dessen Vollschwester Fasine war im Jahre 2012 Siegerstute, drei Jahre später Bundeschampionesse und wurde zu einem Millionenbetrag über die PSI-Auktion verkauft. Ihr Vollbruder For Romance, ebenfalls Jahrgang 2009 und auch ein Embryotransfer-Produkt, war 2011 Siegerhengst in Oldenburg und qualifizierte sich unter Kira Wulferding im vergangenen Jahr für das Finale im Nürnberger Burgpokal. Er ist auf dem Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen zuhause und war mit fünf Töchtern bei der Elitestutenschau der dort am stärksten vertretene Hengst. Drei seiner Töchter, aus Müttern von De Niro, Cashman und Don Romantic, schafften es unter die Top 10.

 

Reservesiegerin wurde Feldelke v. Don Frederic-Sunnyboy (Z.: Elke Richard, Saerbeck). Auf dem Bronzerang landete Waikiki II v. Ampere-Wolkentanz  (Z. Johann Martens, Uplengen), die im belgischen Besitz steht.

 

Am stärksten vertreten in den väterlichen Abstammungen war der Florestan-Zweig aus der Linie des Gründungsvaters Furioso II.

 

OL_Stuten_Rastede_2017_Brillantring.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Nach §19 der Kleingewerberegelung bin ich berechtigt, keine Mehrwertsteuer auszuweisen.